Aktivitäten

Es gibt eine Fülle von Bildungsaktivitäten und Möglichkeiten des Dienstes am Jiva-Institut. Einige Highlights sind:

Dr. Satyanarayana Das Babaji

  • Kurse: Nach dem fünfjährigen Bhakti-tirtha-Kurs von 2016 bis 2021 findet nun von Oktober [2021] bis Ende März [2022] der sechsmonatige Bhakti-ratna-Kurs statt. Er umfasst die Einstiegsbücher der Sad-darshanas und ein detailliertes Studium der Bhakti-Literatur. Außerdem finden Kurse über das Srimad Bhagavata und andere Kurse auf Anfrage statt.
  • Forschung und Publikation: Das Jiva-Institut ist aktiv an der Übersetzung und Veröffentlichung der Literatur über den Gaudiya-Vaishnavismus beteiligt. Zurzeit liegt einer der Schwerpunkte darauf, die Sat Sandarbhas von Jiva Gosvami in englischer Sprache vorzustellen. Fünf der sechs Sandarbas wurden bereits veröffentlicht. Das letzte Werk, Priti Sandarbha, wird veröffentlicht werden. Eine weitere wichtige Forschungsarbeit, übernommen von Dr. Demian Martin, ist die Entdeckung der unveröffentlichten Werke von Baladeva Vidyabhusana und deren Übersetzung und Druck. Er hat bereits Tattva Dipika, Siddhanta Darpana, Mula Ramayana, und Gaura-ganasvarupa Tattva Candrika veröffentlicht.
  • Jiva Grantha Mandira: Diese Textsammlung ist ein gemeinschaftliches Unterfangen, um wichtige und oft seltene Sanskrit- und Bengalitexte aus der Caitanya-Vaisnava-Tradition zu sammeln, zu bearbeiten und zugänglich zu machen. Wir transkribieren alle wichtigen Werke unserer Acharyas, damit Gelehrte sie als Referenz und für ihre Forschungzwecke nutzen können. Bereits über 500 Bücher wurden transkribiert und digitalisiert, viele davon mit Kommentaren.
  • Vrindavan Today Online Magazine: Das Jiva-Institut betreibt auch eine E-Zeitung in Englisch und Hindi, die auf unserem Server (https://vrindavantoday.com) gehostet wird. Ihr Zweck ist es, den Glanz der Vraja-Kultur bekannt zu machen.
  • Sanskritschule: für indische und internationale Studenten am Institut in Vrindavan und an der Zweigstelle in der Nähe von Radha Kunda. Durch unsere Partnerschaft mit der Sampurnananda Sanskrit University in Benares bietet die Sanskritschule des Jiva-Instituts Studenten die Möglichkeit, Bachelor-, Master- und Postgraduiertenabschlüsse zu erwerben. Der Unterricht findet in Englisch und Hindi statt. Neben dem Studium der Grammatik besuchen Stipendiaten und Wissenschaftler aus aller Welt das Institut auch, um unter der Leitung von Dr. Satyanarayana Dasa philosophische Schriften zu studieren.
  • Babaji with cow at JivaBabaji with cow at JivaBabaji with cow at Jiva Babaji with cow at JivaGoshala & Dienst an den Kühen: Kühe zu füttern ist in der vedischen Kultur sehr verheißungsvoll. Die Pflege und der Schutz der Kühe ist eines der ältesten und wichtigsten Merkmale der vedischen Kultur. Kühe gelten in Indien als heilig. Sie erhalten menschliches Leben, indem sie Milch geben und beim Bewirtschaften des Bodens helfen.  Kühe dienen der Menschheit auch als praktisches Beispiel für richtiges Verhalten, da sie zum Wohlergehen anderer Lebewesen beitragen, ohne ihnen Leid zuzufügen. Goshala bedeutet „Heim der geschützten Kühe“. Das Jiva-Institut unterhält in seiner Einrichtung eine kleine Goshala, in der die Bewohner mit Indiens heiligem Tier interagieren können. Das Jiva-Institut unterstützt auch mehrere größere Goshalas in Vrindavan, in denen die Einwohner den Kühen dienen können. Das Jiva-Institut bietet seinen Studenten und Bewohnern die Möglichkeit, an der zeitlosen Tradition des Dienstes an der Kuh teilzuhaben und von den Eigenschaften der Demut, des Mitgefühls und der Selbstlosigkeit zu profitieren, die eine Arbeit dieser Art in den eigenen Charakter einflößt.
  • harvest at jiva Ökologischer Landbau: Das Jiva Institute of Vedic Studies (Jiva-Institut für vedische Studien) glaubt an die Wichtigkeit eines ökologischen Lebensstils. Dieser beginnt bereits bei der Nahrung, die wir zu uns nehmen. Wir besitzen 17 Hektar Ackerland in der Nähe von Vrindavan, auf denen wir das ökologische Getreide und Gemüse anbauen, das im Institut konsumiert wird. Während der Verzicht auf Pestizide und Chemikalien wichtig ist, geht der ökologische Landbau über diese grundlegenden Prinzipien hinaus. Er umfasst die Umwelt, landwirtschaftliche Traditionen, traditionelles Saatgut, Tierschutz, Gemeinschaft, verantwortungsvolle Ressourcennutzung und Ressourcenschonung. Die ökologische Landwirtschaft basiert auf der Erhaltung der lokalen Gemeinschaft durch die Einhaltung ihrer ihr innewohnenden ökologischen Zyklen und Bedingungen, anstatt externe Quellen zu verwenden, die letztendlich negative Auswirkungen haben. Der ökologische Landbau fördert eine hohe Lebensqualität für alle beteiligten Lebewesen. Indien ist seit Anbeginn der menschlichen Zivilisation von der alten Weisheit der Landwirtschaft durchdrungen. Die aufgeklärten Weisen, die in den Wäldern lebten, verstanden die Rhythmen der Natur und, wie Menschen in Synergie statt in Opposition zu diesen Rhythmen existieren können. Das Jiva-Institut setzt sich dafür ein, dieses alte Wissen zu bewahren und in unser Leben zu integrieren.
  • Vedische Psychologie: Babaji beobachtete, dass viele Anhänger unter einigen geistigen Blockaden leiden, aufgrund derer sie im spirituellen Leben keine großen Fortschritte machen. Sie können sich beim Japa nicht konzentrieren. Um ihnen zu helfen, hat Babaji einen neuen Bereich der Psychotherapie entwickelt, basierend auf seiner Kenntnis der Schriften. Er nannte ihn Vedische Psychologie. Als Experiment bildete er eine seiner Schülerinnen, eine Psychotherapeutin. Seit nun zwei Jahren wendet sie diese neue Therapieform mit erstaunlichen Ergebnissen bei ihren Klienten an. Babaji führt auch spezielle Sitzungen mit einigen ihrer Klienten durch. Er hat auch Anhängern

    Zukunftspläne und -projekte

    Das Jiva Institute of Vedic Studies (Jiva-Institut für vedische Studien) plant, entwickelt und verbessert sich ständig mit Hinblick auf die Zukunft. Zu unseren Plänen gehört:

    1. Erstellung kritischer Ausgaben der wichtigsten Werke der Gosvamis.
    2. Nachdruck von seltenen und vergriffenen Büchern in ihrer Originalsprache. Dadurch bleiben Bücher im Umlauf.
    3. Einrichtung einer Universität, die das vollständige Konzept der vedischen Kultur in einem modernen Kontext darstellt.
    4. Ausweitung unserer Onlinekurse zur Förderung der Sanskritsprache, der Philosophie und anderer indischer Wissenschaften wie Astrologie und Musik.
    5. Aufbau einer Kunstabteilung zur Illustration der am Jiva-Institut produzierten Bücher.
    6. Digitalisierung all unserer Manuskripte, um sie einem breiteren Personenkreis zugänglich zu machen. Wir wollen alte Texte, geschrieben auf Mangoblättern und Baumrinde, in naher Zukunft auf dieser Website verfügbar machen.
    7. Babajis Hauptprojekt ist es, eine private Universität und Einrichtungen für Gäste, Studenten und Professoren auf dem Jīva-Komplex zu schaffen. Dies dient mehreren Zwecken: Menschen, die einen akademischen Abschluss anstreben, können dort studieren und später eine berufliche Laufbahn einschlagen, und Studenten, die nur zum Lernen und zur Ausübung ihrer spirituellen Praxis kommen, können sich ganz auf das Studium konzentrieren, ohne sich um ihren Unterhalt kümmern zu müssen. Die Lehren werden auf traditionelle Weise vermittelt, anders als an westlichen Akademien, wo eine antihinduistische Voreingenommenheit unter den Professoren üblich ist. Prominente Philosophien wie Advaitavāda werden von Vaishnavas vorgestellt, was die Studenten in die Lage versetzen wird, diese Philosophie aus der Sicht der Vaishnavas zu verstehen und (bei Bedarf) zu widerlegen. Es wird auch eine Einrichtung geben, in der sich Stipendiaten aufhalten und forschen können. Er plant im Rahmen des neuen Projekts, eine spezielle Abteilung für Vedische Psychologie einzurichten.

     

     

  • Satyanarayana Dasa

    Satyanarayana Dasa
  • Daily Bhakti Byte

    Love manifests in pleasing service. Delusion is when I think I am pleasing the object of love (partner, guru etc.). but I am only pleasing myself.

    — Babaji Satyanarayana Dasa
  • Videos with Bababji

  • Payment

  • Subscribe

  • Article Archive

  • Chronological Archive

© 2017 JIVA.ORG. All rights reserved.